Über MICH

1962 gebo­ren, wuchs ich mit mei­nen drei Geschwis­tern im Zen­trum von Alt­dorf auf. Gut umsorgt durch unse­re Mut­ter und mit gros­ser Unter­stüt­zung mei­nes Vaters durf­ten wir eine erleb­nis­rei­che Kind­heit genies­sen. Als Inha­ber eines Eisen­wa­ren- und Haus­halt­ge­schäft im Alt­dor­fer Dorf­kern war mein Vater neben der Fami­lie auch im Beruf als «Gewerb­ler» viel beschäf­tigt. Mit dem Auf­wach­sen in die­sem Geschäfts­haus­halt erfuhr ich schon als Kind, was es heisst mit Kun­den umzu­ge­hen, Per­so­nal zu füh­ren, mit Part­nern zusam­men­zu­ar­bei­ten und mit Behör­den zu ver­han­deln. Respekt und Wert­schät­zung wur­den bereits in mei­nem Eltern­haus ein hoher Stel­len­wert gezollt. Als moder­ne und welt­of­fe­ne Eltern wur­de uns Kin­der ermög­licht, unse­re beruf­li­chen Träu­me mit ihrer Unter­stüt­zung zu ver­wirk­li­chen. In der Jugend­ar­beit beim Blau­ring Alt­dorf fand ich mein ers­tes «Übungs­feld» im Lei­ten und Füh­ren von Men­schen. Lei­den­schaft­lich und kame­rad­schaft­lich ver­brach­te ich so vie­le Stun­den in Grup­pen­stun­den und Lager. Die­se Wur­zeln aus Fami­lie und Frei­zeit bil­den die Basis für mein wei­te­res Leben.

Gemein­sam mit mei­nem Her­zens­mensch Urs zog ich drei Kin­der gross. Sein gros­ses Enga­ge­ment für die Fami­lie erlaub­te es mir, wäh­rend der gan­zen Fami­li­en­zeit einen Fuss in der Arbeits­welt zu belas­sen. Als Team funk­tio­nie­ren wir auch heu­te noch perfekt.

Neu­gie­rig war ich schon als Kind, neu­gie­rig, das bin ich noch heu­te. Immer wie­der durf­te ich neue Ent­de­ckun­gen machen: mei­ne Lei­den­schaft für den Kon­takt mit den Kun­den auf der Bank, mei­ne Freu­de am ehren­amt­li­chen Füh­ren von gesell­schaft­li­chen und sozia­len Insti­tu­tio­nen und mein Herz­blut für die Poli­tik. Kurz gesagt, der Mensch ist und bleibt für mich im Zen­trum. Die Her­aus­for­de­run­gen in Fami­lie, Beruf, Poli­tik und Ehren­äm­ter haben mich gefor­dert, geför­dert und geformt. Heu­te kann ich als Gemein­de­rä­tin der Gemein­de Alt­dorf all’ mei­ne brei­ten Erfah­run­gen ein­brin­gen. Dabei liegt mir das Wohl des ein­zel­nen Men­schen, des Bür­gers am Herzen.

Es ist ein ste­ti­ges Wei­ter­ge­hen und Vor­aus­schau­en auf der per­sön­li­chen sowie beruf­li­chen und poli­ti­schen Ebe­ne. Ger­ne packe ich Neu­es an, lote die Mög­lich­kei­ten aus und stel­le mich den Ver­än­de­run­gen des Alltags.

 «ES GIBT IMMER ZWEI WEGE… MINDESTENS.»

AKTUELL

Klein aber Fein

Nach einer gedrück­ten Früh­lings­zeit freu­te ich mich auf den Som­mer und das Leben draus­sen. Lei­der liess sich die­ser wet­ter­tech­nisch bit­ten. Doch wir haben trotz durch­zo­ge­nem Wet­ter viel Glück. Im Kan­ton Uri blie­ben wir vom gros­sen Unwet­ter ver­schont, die Tou­ris­ten kom­men und machen Feri­en, die Wirt­schaft läuft wie­der fast wie nor­mal und auch in den Restau­rants ist wie­der Betrieb. Ich genies­se die Frei­heit, fast ohne Ein­schrän­kun­gen irgend­wo­hin zu gehen und schät­ze die­se umso mehr. Am kom­men­den Wochen­en­de prä­sen­tiert sich Alpen­tö­ne in Alt­dorf. Trotz wid­ri­ger Umstän­de haben sich die Ver­ant­wort­li­chen ent­schlos­sen, das Fes­ti­val durch­zu­füh­ren — etwas anders und im klei­ne­ren Rahmen.

Der Auf­wand ist gross und der Erfolg nicht abschätz­bar. Ich fin­de es wun­der­bar, dass wie­der mal etwas statt­fin­det und freue mich auf vie­le tol­le Begeg­nun­gen. Die Pan­de­mie hat mir gezeigt, dass es nicht immer etwas Gros­ses oder Wei­tes sein muss. Feri­en in der Schweiz oder Tref­fen in klei­nen Grup­pen, geziel­te­re Ver­an­stal­tun­gen – dies alles hat sei­nen Reiz. Viel­leicht den­ken wir in ein paar Jah­ren ger­ne an «Klein aber Fein» zurück, wenn wir wie­der fast über­strömt wer­den mit Ange­bo­ten im Bereich Kul­tur und Freizeit!

Alt­dorf, 8. August 2021

Persönliche

          ECKDATEN

Marlies RIEDER-DETTLING

Geburts­da­tum: 28. März 1962

 

ver­hei­ra­tet mit Urs Rie­der,
3 erwach­se­ne Kin­der, 1 Grosskind

 

Mit­glied CVP Uri

 

Persönliche

          ECKDATEN

Marlies RIEDER-DETTLING

Geburts­da­tum: 28. März 1962

ver­hei­ra­tet mit Urs Rie­der,
3 erwach­se­ne Kin­der,  1 Grosskind

Mit­glied CVP Uri

BERUFLICHE Tätigkeiten

       Aus- und WEITERBILDUNG

1969 – 1978 Pri­mar­schu­le und Sekun­dar­schu­le in Altdorf

1978 – 1981 Han­dels­schu­le The­re­sia­num Ingenbohl

1981 – 1983 Urner Kan­to­nal­bank Back­of­fice Kredit

1983 — 1985 Sprach­auf­ent­halt
Eng­lisch Uni­ver­si­tät in San Rafa­el CA, U.S.A.
Fran­zö­sisch in Hyè­res F

1984 – 1987 Zür­cher Kan­to­nal­bank Kun­den­be­ra­te­rin

ab 1987 Familientätigkeit

1988 – 2000 UATAG Mit­ar­bei­te­rin Kiosk

1999 – 2008 Diver­se Aus­bil­dungs­mo­du­le
im Bereich Schule/Schulbehörde

2000 Kurs «Reden und Auf­tre­ten als Frau in der Öffentlichkeit»

2000 – 2001 «Manage­ment in Non­pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen»
pro juventute/Hochschule für Sozia­le Arbeit Luzern

2000 – 2019 Diver­se Bank­wei­ter­bil­dungs­kur­se
im Kun­den­be­ra­ter-Seg­ment sowie VSB und Erbschaft

seit Okto­ber 2000 Raiff­ei­sen­bank Urner­land
Kun­den­be­ra­te­rin und Marketing-Verantwortliche

2008 Medi­en­trai­ning für Politikerinnen

NEBENBERUFLICHE
Tätigkeiten

1988 – 1997 Haus­pfle­ge Alt­dorf Vorstandsmitglied

1997 – 2000 Spitex Uri Mit­glied Betriebs­kom­mis­si­on und Vorstand

1995 – 2005 pro juven­tu­te uri Führung der Geschäfts­stel­le Bezirk Uri

1998 – 2008 Schul­rat Alt­dorf Mit­glied, wovon die letz­ten 6 Jah­re Präsidentin

2008 – 2016 Land­rat CVP Alt­dorf
Prä­si­den­tin der Bil­dungs- u. Kul­tur­kom­mis­si­on
Mit­glied GSUD-Kommission

2012 – 2013 Land­rats­prä­si­den­tin

2009 – 2012 CVP Uri Vor­stand, ver­ant­wort­lich für die Finanzen

seit 2009 Tur­ne­rin­nen KTV Alt­dorf Präsidentin

seit 2018 Gemein­de­rat Alt­dorf Vizepräsidentin

2011 — 2016 Heil­päd­ago­gi­sches Zen­trum Stif­tung papi­lio Uri VR / SR

seit 2017 Stif­tung papi­lio Stiftungsratspräsidentin

HOBBYS

KONTAKT

12 + 14 =